Start Aktuelle Informationen Sturm: Wer zahlt?
E-Mail Drucken PDF
Aktuelle Information: Sturmtief Niklas fegt über Bayern. Welche Versicherung zahlt welche Schäden? | Auto Kfz - Gebäude - Hausrat | Versicherungsagentur Thomas Schuster

Sturmtief Niklas fegt über Bayern

Der Orkan Niklas hat über Bayern gewütet. Jetzt ist es wichtig, die Schäden den Versicherungen zu melden. Welche Versicherung zahlt welchen Schaden?

 
Wenn durch einen Orkan wie dem Sturmtief Niklas Auto, Haus, Wohnung und andere Gegenstände beschädigt werden, stellt sich die Frage: Welche Versicherung zahlt wann und welche Schäden, die durch so ein Unwetter
an Häusern oder Autos entstehen.

Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung deckt Sturmschäden am Gebäude ab. Bei den meisten Gesellschaften gilt Sturm ab einer Windstärke von acht Beaufort (ca. 62 km/h) versichert. Es gibt mittlerweile jedoch Ausnahmen, die schon bei geringeren Windstärken für Schäden eintreten. Die Wohngebäudeversicherung schließt in der Regel Feuer-, Leitungswasser- und Hagelschäden mit ein. Auch die Folgeschäden davon sind mitversichert. Zum Beispiel dann, wenn durch ein vom Sturm abgedecktes Dach anschließend Regenwasser ins Haus eindringt und dadurch Wände, Decken oder Fliesen beschädigt werden. Die Versicherung übernimmt die Kosten, um das Haus nach einem Sturm wieder instand zu setzen. Da dies sehr schnell in die Tausende gehen kann, sollte jeder Hauseigentümer eine Wohngebäudeversicherung haben. Grundsätzlich sollte der Versicherer so schnell wie möglich informiert werden. Hierzu ist es sinnvoll, eine Schadensliste zu erstellen und Fotos von den Schäden zu machen.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ersetzt Schäden durch Einbruch, Feuer und Leitungswasser. Sie ersetzt aber auch Sturmschäden an Möbeln, Kleidung und anderen Einrichtungsgegenständen. Hierbei sind in ebenfalls die Folgeschäden mitversichert, wenn das Dach durch den Sturm abgedeckt oder beschädigt worden ist.

Kfz-Versicherung

Durch den Sturm verursachte Schäden am Auto sind ein Fall für die Teilkasko oder Vollkasko des Autohalters. Versichert sind alle unmittelbaren Sturm- und Hagelschäden. Wenn bei einem Sturm etwa ein Ziegel auf einen geparkten Wagen fällt, tritt die Teilkaskoversicherung ein und zahlt die notwendigen Reparaturen oder ersetzt den Zeitwert des Fahrzeugs. Die Absicherung sogenannter mittelbarer Sturmschäden wird darüber hinaus von der Vollkaskoversicherung geboten. Sie ersetzt Schäden, die durch eigenes Verschulden entstanden sind - beispielsweise wenn ein unachtsamer Autofahrer gegen einen umgestürzten Baum fährt.